Amadé, Amadé (2010)

Musikrat 75
Musikrat 75 (2010)
Oktober 10, 2010
Deep Wireless 5
Deep Wireless 5 (2008)
November 10, 2008

Amadé, Amadé (2010)

Quintetto Amadeo:
Moritz Eggert, piano
Paul van Zelm, horn
Manuel Bilz, oboe
Thorsten Johanns, clarinet
Ole Kristian Dahl, bassoon

col legno GmbH
Schönlaterngasse 5/3
A-1010 Wien
Austria

Office Salzburg:
Erzabt-Klotz-Straße 12
A-5020 Salzburg
T: +43 662 843194 0
F: +43 662 843194 44

WWE 1CD 20284

„Das Beste, was ich noch in meinem Leben geschrieben habe“, befand Mozart über sein Quintett für Klavier und Bläser KV 452. Das „Beste“ und dieselbe Besetzung hat der deutsche Komponist und Pianist Moritz Eggert aufgegriffen und zum Ausgangspunkt seines Stückes „Amadé, Amadé“ gemacht. Die Freude, die einst schon Mozart an der ungewöhnlichen Besetzung hatte, sprießt auch Eggerts Quintett aus allen Poren.

Eggert spielt verschiedenste musikalische Trümpfe, von klassischen Gesten über virtuose Spielformen und neoklassizistische Muster bis zu Anspielungen auf Falcos „Rock me Amadeus“ und James Bonds Kennmelodie aus „Diamonds are forever“, aus und gewinnt eine neue Kammermusik: Das Spiel geht seit Amadé, wie Mozart sich selber am liebsten nannte, immer weiter!

EggoMusic – Moritz Eggert, Komponist, Pianist – Diskografie, Amadé, Amadé