Get newsletter:

EggoMusic

last updated:
03/04/2019

© 1999-2019 by
Moritz Eggert

In deutsch

der heckser

Home Biography Works Discography Dates Photo gallery Music gallery Video gallery Texts Current press Links Imprint


Calendar
MoTuWeThFrSaSu
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
   
Current dates
  • 03/02/2019, 20:00: Villa Vivaldi
    Moritz Eggert: traité des passions WORLD PREMIERE

    Traite des Passions


    Bremen (Germany), Sendesaal Radio Bremen
    https://www.nwzonline.de/termine/elisabeth_champollion_daniel_sepec_villa_vivaldi_26274992-3_55215708-3.html
    VILLA VIVALDI macht sich die mitreißenden Eigenschaften von Antonio Vivaldis Musik zunutze, indem es dessen Instrumentalconcerti mit neuen Werken für historische Instrumente verbindet, die ausdrücklich für die Aufführung gemeinsam mit Vivaldis Concerti komponiert wurden. Was Vivaldis Musik ausmacht, ist auch Themader Auftragswerke. So entsteht ein kontrastreicher Abend voller Dramatik, Bewegung, Schönheit und Sinnlichkeit.Als Blockflötistin bewegt sich Elisabeth Champollion sowohl in der Alten Musik als auch in der modernen Musik mit Präzision, Präsenz und Leichtigkeit. Die langjährige Arbeit mit ihren Kammermusik-Ensembles „PRISMA“ und „Boreas Quartett Bremen“, weltweite Auftritte als Blockflötensolistin sowie die enge Zusammenarbeit mit zeitgenössischen KomponistenprägenihremusikalischeBiographie. In VILLA VIVALDI verbindet sie Musik der Barockzeit mit sinnlich begreifbarer und expressiver Musik der Jetzt-Zeit.


  • 03/03/2019, 17:00: Villa Vivaldi
    Moritz Eggert: traité des passions
    Berne (Germany), Konzertkirche Warfleth
    VILLA VIVALDI macht sich die mitreißenden Eigenschaften von Antonio Vivaldis Musik zunutze, indem es dessen Instrumentalconcerti mit neuen Werken für historische Instrumente verbindet, die ausdrücklich für die Aufführung gemeinsam mit Vivaldis Concerti komponiert wurden. Was Vivaldis Musik ausmacht, ist auch Themader Auftragswerke. So entsteht ein kontrastreicher Abend voller Dramatik, Bewegung, Schönheit und Sinnlichkeit.Als Blockflötistin bewegt sich Elisabeth Champollion sowohl in der Alten Musik als auch in der modernen Musik mit Präzision, Präsenz und Leichtigkeit. Die langjährige Arbeit mit ihren Kammermusik-Ensembles „PRISMA“ und „Boreas Quartett Bremen“, weltweite Auftritte als Blockflötensolistin sowie die enge Zusammenarbeit mit zeitgenössischen KomponistenprägenihremusikalischeBiographie. In VILLA VIVALDI verbindet sie Musik der Barockzeit mit sinnlich begreifbarer und expressiver Musik der Jetzt-Zeit.


  • 03/07/2019, 20:00: Villa Vivaldi
    Moritz Eggert: traité des passions WORLD
    Munster (Germany), Provinzial
    https://www.nwzonline.de/termine/elisabeth_champollion_daniel_sepec_villa_vivaldi_26274992-3_55215708-3.html
    VILLA VIVALDI macht sich die mitreißenden Eigenschaften von Antonio Vivaldis Musik zunutze, indem es dessen Instrumentalconcerti mit neuen Werken für historische Instrumente verbindet, die ausdrücklich für die Aufführung gemeinsam mit Vivaldis Concerti komponiert wurden. Was Vivaldis Musik ausmacht, ist auch Themader Auftragswerke. So entsteht ein kontrastreicher Abend voller Dramatik, Bewegung, Schönheit und Sinnlichkeit.Als Blockflötistin bewegt sich Elisabeth Champollion sowohl in der Alten Musik als auch in der modernen Musik mit Präzision, Präsenz und Leichtigkeit. Die langjährige Arbeit mit ihren Kammermusik-Ensembles „PRISMA“ und „Boreas Quartett Bremen“, weltweite Auftritte als Blockflötensolistin sowie die enge Zusammenarbeit mit zeitgenössischen KomponistenprägenihremusikalischeBiographie. In VILLA VIVALDI verbindet sie Musik der Barockzeit mit sinnlich begreifbarer und expressiver Musik der Jetzt-Zeit.


  • 03/08/2019, 20:00: Bilder einer Ausstellung
    Moritz Eggert
    Tetragrammaton

    Alexander Glasunov
    Saxophon-Konzert

    Sergei Rachmaninow
    „Vocalise“ bearbeitet für Altsaxophon und Orchester

    Modest Mussorgski
    Bilder einer Ausstellung
    (in der Fassung der Camerata Bern von Jorma Harkonen)

    Tetragrammaton


    Stuttgart (Germany), Liederhalle
    https://stuttgarter-kammerorchester.com/konzert/bilder-einer-ausstellung/
    Stuttgarter Kammerorchester


  • 03/09/2019, 22:05: (A)sozial?
    Avancierte Musik und die sozialen Netzwerke tragen dasselbe Attribut: Neue Medien – Neue Musik. Nimmt man die Initialen dieser beiden sich also originell verstehenden Formate, verbindet sie sogar exakt der gleiche Nenner: NM. Diese Synchronizität eröffnet einen Spielraum, um nach Verwandtschaft, nach Koppelungs- und Nutzungsmöglichkeiten, Affinitäten und Widersprüchen zu fragen.

    In ihrer Sendung lässt Autorin Anna Schürmer einige ambitionierte User zu Wort und Klang kommen: (Bad-)Blog-Pionier Moritz Eggert und Kultur-Raver Johannes Kreidler, Podcast-Schöpferin Irene Kurka und Martin Tchiba, der die Schöpfung einer neuen Neuen Musik aus den Neuen Medien heraus forciert.
    Deutschlandfunk, Atelier Neue Musik (German Radio)
    show by Anna Schürmer


  • 03/16/2019, 20:00: Dreaming Drums
    Moritz Eggert: Haemmerklavier IX: Jerusalem for piano solo
    Alicante (Spain)
    http://www.addaalicante.es/events/ricardo-descalzo-dreaming-drums/?occurrence=2019-03-16
    Ricardo Descalzo


  • 03/17/2019, 11:00: Thorsten Johanns, Moritz Eggert
    Thorsten Johanns (Klarinette), Moritz Eggert (Klavier)

    Carl Maria von Weber: Grand Duo concertant Es-Dur op. 48
    Wilhelm Killmayer: „Die Schönheit des Morgens“
    Moritz Eggert: „Tableau“ – Bewegung für Klarinettisten & Pianisten
    Moritz Eggert: Solowerk für Klavier
    Johannes Brahms: Sonate op. 120 Nr. 1 f-moll für Klarinette und Klavier

    Zu den höchst anregenden „Querdenkern“ der zeitgenössischen Musikszene gehört der 1965 geborene Komponist und Pianist Moritz Eggert, der (wiewohl seit 2003 „Ordentliches Mitglied der Bayerischen Akademie der Schönen Künste“) ein geradezu natürlicher Feind eingefahrener Traditionen ist – was zu einem so imposanten wie unkonventionellen OEuvre geführt hat, das im Zweifelsfall immer auf Seiten des Hörers ist. In Leverkusen hat er dies bereits mit seiner Mozart-Hommage „Amadé, Amadé“ nachdrücklich demonstriert, nun gastiert er mit dem Klarinettisten Thorsten Johanns im Spiegelsaal. Thorsten Johanns wurde mit 25 Jahren Solo-Klarinettist des WDR-Sinfonieorchesters, hat als Solist mit namhaften Dirigenten wie Sir Neville Marriner, Semyon Bychkov und Alan Gilbert zusammengearbeitet und 2008 einen „ECHO-Klassik“ für die „Beste Kammermusikeinspielung des Jahres“ erhalten. Das Duo spielt Werke von Weber, Brahms und zwei erfreulich Unangepassten der Moderne: Wilhelm Killmayer und, natürlich, Moritz Eggert.

    Tableau


    Leverkusen (Germany), Schloss Morsbroich, Spiegelsaal
    Thorsten Johanns (Klarinette), Moritz Eggert (Klavier)

    Carl Maria von Weber: Grand Duo concertant Es-Dur op. 48
    Wilhelm Killmayer: „Die Schönheit des Morgens“
    Moritz Eggert: „Tableau“ – Bewegung für Klarinettisten & Pianisten
    Moritz Eggert: Solowerk für Klavier
    Johannes Brahms: Sonate op. 120 Nr. 1 f-moll für Klarinette und Klavier

    Zu den höchst anregenden „Querdenkern“ der zeitgenössischen Musikszene gehört der 1965 geborene Komponist und Pianist Moritz Eggert, der (wiewohl seit 2003 „Ordentliches Mitglied der Bayerischen Akademie der Schönen Künste“) ein geradezu natürlicher Feind eingefahrener Traditionen ist – was zu einem so imposanten wie unkonventionellen OEuvre geführt hat, das im Zweifelsfall immer auf Seiten des Hörers ist. In Leverkusen hat er dies bereits mit seiner Mozart-Hommage „Amadé, Amadé“ nachdrücklich demonstriert, nun gastiert er mit dem Klarinettisten Thorsten Johanns im Spiegelsaal. Thorsten Johanns wurde mit 25 Jahren Solo-Klarinettist des WDR-Sinfonieorchesters, hat als Solist mit namhaften Dirigenten wie Sir Neville Marriner, Semyon Bychkov und Alan Gilbert zusammengearbeitet und 2008 einen „ECHO-Klassik“ für die „Beste Kammermusikeinspielung des Jahres“ erhalten. Das Duo spielt Werke von Weber, Brahms und zwei erfreulich Unangepassten der Moderne: Wilhelm Killmayer und, natürlich, Moritz Eggert.


  • 03/23/2019, 22:00: Klaviernacht III Moritz Eggert
    Hans Werner Henze, Claus Kühnl, Federico Mompou und Moritz Eggert

    Hämmerklavier XXVI: To be played after Mompous Cancion 6
    Haemmerklavier XIII


    Bayreuth (Germany), Steingraeber
    https://www.steingraeber.de/veranstaltungen/klaviernacht-iii-moritz-eggert/
    Moritz Eggert


  • 03/29/2019: Sinfoniekonzert
    Sinfonieorchester der Hochschule für Musik und Theater Leipzig

    Leitung: Matthias Foremny/Studierende

    Solist: Gabriele Campagna – Violine (Klasse Prof. Höbarth)

    Moritz Eggert (1965): Puls (2011) op. 61

    Benjamin Britten (1913-1976): Violinkonzert op. 15

    Pulse


    Leipzig (Germany), Musikhochschule, Grosse Saal


  • 03/31/2019: Sinfoniekonzert
    Sinfonieorchester der Hochschule für Musik und Theater Leipzig

    Leitung: Matthias Foremny/Studierende

    Solist: Gabriele Campagna – Violine (Klasse Prof. Höbarth)

    Moritz Eggert (1965): Puls (2011) op. 61

    Benjamin Britten (1913-1976): Violinkonzert op. 15
    Leipzig (Germany), Musikhochschule, Grosse Saal


  • 04/07/2019, 15:00: Hells Kitchen
    Moritz Eggert: Hell's Kitchen
    Munster (Germany), Theater, Kleines Haus
    https://www.theater-muenster.com/produktionen/teufels-kueche.html/ID_Vorstellung=6102


    Leitung

    Musikalische Leitung Boris Cepeda

    Inszenierung Frank Röpke

    Bühne & Kostüme Anna Siegrot

    Sounddesign Karolin Killig

    Dramaturgie / Musikvermittlung Ilka Roßbach

    Besetzung

    Teufel Rose Lohmann

    Spielerin 1 / Klarinette Hyunjung Kim

    Spielerin 2 / Violoncello Jiwon Na

    Spieler 3 / Percussion Walison Lenon de Oliveira Souza


  • 04/08/2019, 09:30: Ludwig van Beethoven
    Beethovens Sonaten - Das Neue Testament der Klaviermusik
    Autor: Johannes Roßteuscher / Regie: Frank Halbach
    Beethovens Instrument war das Klavier. Für kein Instrument komponierte er so viele Werke. Seine 32 Klaviersonaten sind Prüfstein für jeden Pianisten - und zeigen beispielhaft Beethovens Weg vom Wiener Klassiker zum ersten Romantiker. Beethoven selbst galt als einer der besten Pianisten der Welt. Wenn er am Klavier improvisierte, brachen Zuhörer regelmäßig in Tränen aus - was den bärbeißigen Beethoven manchmal so ärgerte, dass er vom Flügel aufsprang und den Vortrag abbrach. "Wer kann unter so verwöhnten Kindern leben?“ Als Komponist widmete Beethoven dem Klavier den größten Teil seiner Schaffenskraft. Er komponierte neun Symphonien, 16 oder 17 Streichquartette - aber eben auch 32 Klaviersonaten, von denen mindestens 29 als hervorragende Kompositionen gelten. Der Pianist und Dirigent Hans von Bülow hat es auf den Punkt gebracht: "Das Neue Testament des Klavierspiels“.

    (mit Wortbeiträgen von Moritz Eggert)
    Bayern 2 (German Radio)
    https://www.br.de/radio/bayern2/programmkalender/sendung-2261476.html


  • 04/08/2019, 11:30: Hells Kitchen
    Moritz Eggert: Hell's Kitchen
    Munster (Germany), Theater, Kleines Haus
    https://www.theater-muenster.com/produktionen/teufels-kueche.html/ID_Vorstellung=6102


    Leitung

    Musikalische Leitung Boris Cepeda

    Inszenierung Frank Röpke

    Bühne & Kostüme Anna Siegrot

    Sounddesign Karolin Killig

    Dramaturgie / Musikvermittlung Ilka Roßbach

    Besetzung

    Teufel Rose Lohmann

    Spielerin 1 / Klarinette Hyunjung Kim

    Spielerin 2 / Violoncello Jiwon Na

    Spieler 3 / Percussion Walison Lenon de Oliveira Souza


  • 04/14/2019, 12:00: Einfuehrungsmatinee "M"
    https://www.komische-oper-berlin.de/en/whats-on/a-z/matinee/
    with Moritz Eggert
    Berlin (Germany), Komische Oper


  • 04/15/2019, 20:00: 8. Sinfoniekonzert
    Avantgarde und Romantik treffen im 8. Sinfoniekonzert aufeinander: Während Wilhelm Killmayer in NACHTGEDANKEN die Idee einer die psychologischen Tiefen erkundende Musik umsetzt, stellt die Dunkelheit in Mussorgskis NACHT AUF DEM KAHLEN BERGE die Bühne für die düsteren Ereignisse der Johannesnacht dar. Beeinflusst durch Killmayer zeigen sich auch dessen Schüler Moritz Eggert und der Komponist Claus Kühnl: Eggert bezeichnet seine Komposition PULS als eine Reise durch das Unterbewusstsein. Kühnl geht mit seinem Orchesterwerk GEHEIMES WORT dem Gedanken nach, dass Sprache Geheimnis bleiben muss. Dahingegen wird in den Werken von Hans Werner Henze und Erik Satie die Beschäftigung mit dem Tanz und seinen Erscheinungsformen thematisiert. Während Henze in FANDANGO dem Komponisten Antonio Soler und dem spanischen Volkstanz huldigt, entstand Saties ENTR’ACTE als Zwischenstück für eine Ballettaufführung und begleitete einen Kurzfilm René Clairs.

    Programm:
    HANS WERNER HENZE | FANDANGO

    WILHELM KILLMAYER | NACHTGEDANKEN

    MORITZ EGGERT | PULS

    ERIK SATIE | ENTR’ACTE

    CLAUS KÜHNL | GEHEIMES WORT

    MODEST MUSSORGSKI | EINE NACHT AUF DEM KAHLEN BERGE

    Pulse


    Giessen (Germany), Theater
    https://www.stadttheater-giessen.de/spielzeit/konzerte/stueckansicht/8-sinfoniekonzert.html
    Musikalische Leitung: Moritz Eggert

    Mit: Philharmonisches Orchester Gießen


  • 04/24/2019, 19:30: Klangspektren
    Dieser dem modernen und zeitgenössischen Kunstlied gewidmete Konzertabend
    zeigt auf, dass sich die Komponisten unserer Zeit gerne auf uralte Fragen einlas-
    sen und durch ihre Musik mit teilweise ungewöhnlichem Stimmeinsatz erhellende,
    erfrischend neue klangliche Antworten finden. Das Liedduo Heinzen-Mead, gleich-
    falls mit dem 1. Preis beim Liedduowettbewerbs Lied & Lyrik Rhein-Ruhr 2017 in
    Ratingen ausgezeichnet, wählt für das Programm mystische weibliche Welten,
    deren Rätselhaftigkeit das männliche Geschlecht in Gestalt von Arnold Schönberg,
    Hans Pfitzner, Moritz Eggert, Wilhelm Killmayer, Wolfgang Rihm und Alexander
    Muno immer wieder neu inspiriert. Ein nicht-feministischer Abend für Liebhaber
    des zeitgenössischen Lieds.
    Cologne (Germany), Neumarkt, Fritz Thyssen-Stiftung
    Franziska Heinzen, Sopran – Benjamin Mead, Klavier
    Andreas Durban, Erzähler


   
   
nach oben | Datenschutz